S C H L E Y   &   P A R T N E R
Goethestr. 47
99096 Erfurt
Fon: 0361 . 3461060
Mobil: 0172 34 15 111

Portrait Kristiane Schley

M E H R

über mich erfahren Sie in `meinem geheimen Garten` ,  in dem ich nicht nur meinen eigenen Garten vorstelle, sondern auch meine zweite Leidenschaft, Kunst.

Quelle: Fotolia/Morphart

in Arbeit

Wohnumfeld in Arnstadt

An der Weiße wird saniert. Die Plattenbauten werden barrierefrei und modern ausgestattet, die Fassaden überarbeitet und die Außenanlagen sind dementsprechend mit dabei.  Staudenmischpflanzungen und Gräser vor der neuen Stützmauer An der Weiße, Wiesenstreifen an den rückseitigen Fassaden, lange und kurze Rampen für alles was rollen kann sind die neuen Elemente im Wohnumfeld. Im Hof können die Mieter ihre Räder parken und Kleinkinder in einem Sandspielplatz spielen, der von einer Pergola beschattet wird. Obstbäume am Rand des Spielplatzes, große Felsklötze und glatte Robinienstämme fassen den Spielplatz ein.

 

Grundschule 34 in Erfurt Am Wiesenhügel

Ein großes Bundes- und Landesförderprogramm macht es möglich, dass auch die in den 80-ern gebauten Typenschulen in Erfurt grundlegend saniert und modernisiert werden können. So auch die Außenanlagen und der Schulhof.  Sportflächen wie Laufbahn und Ballspielplatz sind geplant, außerdem neue Kletter- und Spielgeräte, eine Bühne, Fahrradbügel und wenn das Geld dafür reicht sogar eine Netzpyramide. Der Schulhof wird  gepflastert und die Wassergebundene Decke erneuert. Er wird damit barrierearm und zugänglich für alle Kinder. 

Wiesen für Jena

JenaWohnen geht wieder einmal voran: Zunächst 2 Rasenflächen am Händelweg und in der Fregestr., später weitere in den Wohngebieten Winzerla, Kunitz und Lobeda wurden zu Wiesen umgebaut. Das ist nicht wirklich trivial: Rasen mähen, aufreißen, einsäen, mulchen und ... warten. Einige Monate lang wird es ziemlich `unordentlich` aussehen, bis sich die Wiesen in ihrer vollen Schönheit präsentieren können. Doch mit einer Wiese kommen auch wieder Insekten, Vögel und anderes Kleingetier. Für diese  wachsende Biodiversität lohnt sich der Aufwand. Und nicht nur, auch die Pflege wird sich reduzieren, mähen ist nur noch 2 x nötig, im Juni und Ende November. Auch an den Klimawandel  werden sich die Wiesen besser anpassen können als Rasen. 

Azmanndorf, Gemeindehaus

 

Schrittweise wird der Hof saniert. Der aktuelle und damit letzte Bauabschnitt sorgt für die Anbindung an die Kanalisation, eine Rampe zu den Toiletten, einen Sitzplatz und einen Müllschrank.