S C H L E Y   &   P A R T N E R
Goethestr. 47
99096 Erfurt
Fon: 0361 . 3461060
Mobil: 0172 34 15 111

Portrait Kristiane Schley

M E H R

über mich erfahren Sie in `meinem geheimen Garten` ,  in dem ich nicht nur meinen eigenen Garten vorstelle, sondern auch meine zweite Leidenschaft, Kunst.

Quelle: Fotolia/Morphart

in Arbeit

des jardins pour les abeilles - bienenfreundliche Gärten

Seit Juni 2021 nehme ich als Beraterin an einem interessanten  Bürgerprojekt teil. Der Deutsch-Französische Bürgerfonds fördert eine Gruppe von interessierten Familien und  Gartenbesitzern in den Regionen um  Lille und Sömmerda beim Austausch von Wissen und Informationen rund um das Thema Bienen im Garten. Meine ehrenamtliche Aufgabe besteht in der Beratung zur  Planung und den Vorschlägen  für  geeigneter Bienenpflanzen sowie zur Pflege. 

Der Neue Friedhof in Mühlhausen

Mühlhausen

Auftraggeber: Stadtverwaltung Mühlhausen, FB Grün- und Verkehrsflächen
Teil 1 Bestandsaufnahme, Analyse 2020
Teil 2
Zielstellung und Maßnahmen
2021
Betreuung: Thüringer Landesamt f. Archäologie und Denkmalpflege
Bearbeitete Fläche: 14 ha
   
   

 Eine in Thüringen einzigartige Friedhofanlage von 1929 ist das Thema dieser aktuellen Denkmalpflegerischen Zielstellung. Der 1. Teil ist der Bestandsaufnahme, Analyse und Bewertung gewidmet. Eines lässt sich bereits festhalten: der einstmals 14 ha große Friedhof im Stil der Moderne mit Anleihen beim Art déco ist  in Gefahr, seine dendrologischen Schätze an den Klimawandel  zu verlieren. Doch auch die räumlich-funktionale Planungsidee des  Magistratsbaurates Karl Theodor Huß, ist im Laufe der letzten 91 Jahre nahezu verloren gegangen.

Der 2. Teil der Arbeit wendet sich daher den Zielen und Maßnahmen zu, das Denkmal der Gartenkunst der 20er Jahre wieder instand zu setzten und vor allem die noch  vorhanden  Bäume zu schützen und durch klimaangepasste zu ergänzen.

Wohnumfeld in Arnstadt

An der Weiße wird saniert. Die Plattenbauten werden barrierefrei und modern ausgestattet, die Fassaden überarbeitet.  Ab April 20 waren die Außenanlagen des 1. Bauabschnittes dran. Die Firma Garten- und Landschaftsbau Romeiß war seitdem  am Start, um zunächst den Hofbereich mit Stützmauer, Pflaster und Weg herzustellen. Ein Entwässerungsgraben am Hangfuß soll bei Starkregen den Gully entlasten. Der Hang selbst wird zu einer insekten-Wiese,  bleibt über den Winter jedoch noch mit Strohhäcksel abgedeckt. Granitstufen und kurze Pflasterrampen führten zur Töpfengasse hinauf. Hier wurden die Eingänge erneuert, der Gehweg gepflastert und zwei  Wertstoffplätze  gebaut. Nicht zu vergessen die  Kabel für die neuen Mastleuchten.  Entlang der Straße an der Weiße erfolgte die Pflasterung des unteren und des Weges, der vor den Haustüren verläuft und das Treppensteigen obsolet macht. Alle Eingangsbereiche  sind mit Granitplatten ausgelegt und bis zum nächsten säumen Staudenbeete die Fassaden und Balkone.  Zum Schluss wird An der Weiße noch die kurze Böschung unterhalb der Stützmauer bepflanzt. Gräser und Kugellauch bestimmen dann ab Mai das Straßenbild an diesem Abschnitt. 

 

Grundschule 34 in Erfurt Am Wiesenhügel

Ein großes Bundes- und Landesförderprogramm macht es möglich, dass auch die in den 80ern gebauten Typenschulen in Erfurt grundlegend saniert und modernisiert werden können. So auch die Außenanlagen und der Schulhof der Grundschule 34 am Weißdornweg 2 in Erfurt-Melchendorf.   Rasenspielplatz, Theater und Schulgarten sind geplant, außerdem neue Kletter- und Spielgeräte in einem Sandbereich. Außerdem Fahrradbügel, ein Gerätehaus und eine Spielsachen-Box. Der Schulhof erhält neue Bänke, insektenfreundliche LED-Mastleuchten und wird nach dieser Sanierung barrierefrei sein dank einer kurzen, flachen Rampe neben dem Haupteingang..  

Wiesen für Jena

JenaWohnen geht wieder einmal voran: Zunächst 2 Rasenflächen am Händelweg und in der Fregestr., später weitere in den Wohngebieten Winzerla, Kunitz und Lobeda wurden zu Wiesen umgebaut. Das ist nicht wirklich trivial: Rasen mähen, aufreißen, einsäen, mulchen und ... warten. Einige Monate lang wird es ziemlich `unordentlich` aussehen, bis sich die Wiesen in ihrer vollen Schönheit präsentieren können. Doch mit einer Wiese kommen auch wieder Insekten, Vögel und anderes Kleingetier. Für diese  wachsende Biodiversität lohnt sich der Aufwand. Und nicht nur, auch die Pflege wird sich reduzieren, mähen ist nur noch 2 x nötig, im Juni und Ende November. Auch an den Klimawandel  werden sich die Wiesen besser anpassen können als Rasen.